Ludovico Spielebestand & Online Spielesuche

Unser gesamter Spielebestand ist in verschiedene Bereiche, die sogenannten "Spielekategorien" unterteilt. Damit ergibt sich nicht nur mehr Übersicht, was viele Spiele inhaltlich oder auch im Format gemeinsam haben, sondern auch ganz praktisch ein Ordnungssystem - die verschiedenen Spielekategorien finden sich in unserer Ludothek in einzelnen Regalen wieder.

Spielebestand online durchsuchenZu unseren EntlehnbedingungenInfos SpielesucheInfos erweiterte SpielesucheInfos zu den SpielekategorienInfos zu weiteren Spiele-Angaben

Infos zur Spielesuche

Bei der Spielesuche ist einfach der Name eines gesuchten Spiels einzugeben, ein Teil des Namens reicht, um alle Spiele anzuzeigen, bei denen dieser Teil vorkommt.

Beispiel: „Star“ zeigt als Suchergebnisse (unter anderem) die Spiele

  • „Carcassonne Star Wars“
  • Star Trek Catan“
  • Start Frei“
  • aber auch „Starter Sets“ für tiptoi Spiele an.

Durchs Anklicken eines angezeigten Spiels öffnet sich ein neues Fenster mit den genauen Informationen zu diesem Spiel, bzw. zu den Exemplaren dieses Spiels bei Ludovico.

Infos zur erweiterten Spielesuche

Die Möglichkeiten der erweiterten Spielesuche  werden durch Anklicken ein- oder ausgeblendet (sieht an unterschiedlichen Endgeräten z.B. Smartphones etwas anders aus, funktioniert aber gleichartig.)

Wichtig: Die Spielesuche und erweiterte Spielesuche setzen eigentlich immer nur verschiedene Filter, d.h. nur Spiele, bei denen die gesetzten Such- oder Filterbedingungen auch zutreffen, werden angezeigt – alle anderen nicht.

Der prominente Filter nach „Neu bei Ludovico“ wird sofort angewandt und zeigt die Neuheiten an, dabei können aber auch mit dem nochmaligen Einblenden der erweiterten Suche zusätzliche Suchfilter gesetzt werden, um die Suchergebnisse weiter einzuschränken.

Alle anderen Filter  (inklusive Name des Spiels) müssen erst nach Belieben eingestellt werden, und werden dann wird mit „Filter anwenden“ angewandt.

Weiterhin kommt man durch Anklicken eines angezeigten Spiels zu einem neuen Fenster mit den genauen Informationen zu diesem Spiel.

 

Tipp: Um Zeit zu sparen, aber auch um potentiell unterschiedlichen oder fehlerhaften Schreibweisen entgegen zu wirken, zahlt es sich oft aus, bei den Suchfiltern mit freier Eingabe nur nach charakteristischen Wortteilen des gesuchten/gewünschten Begriffs zu suchen: z.B.:

„modl“ -> wenn Spiele von Rita Modl bei Autor:innen gesucht werden,

„mathe“ -> wenn es um das Stichwort Mathematik, oder mathematisch geht,

„deck“ -> findet „Deckbau“, „deck-building“ usw.

 

Tipp: Manche Suchen führen zu sehr vielen Ergebnissen (z.B. Spiele ab 8 Jahren, da gibt es nun mal sehr viele). Hier zahlt es sich aus, weitere Filter zu verwenden. Z.b.: Alter ab 8 Jahren, Schlagwort „London“

 

Erklärung zu den einzelnen Suchfiltern

  • Neu bei Ludovico“ -> Alle Spiele die bei uns nach einem bestimmten Aufnahmedatum als „Neuheit“ definiert sind. Zumindest ein Exemplar dieser Spiele findet sich bei uns in den Neuheitenregalen. Das Definitiondatum wird ca. 2-3 mal im Jahr neu angepasst – wenn wir in der Ludothek den Bestand umräumen.

 

  • Spielekategorien“ -> Filtert nach unseren zahlreichen Spielekategorien, die auch Regalbereichen in der Ludothek entsprechen. (Mehr Infos zu unseren Spielekategorien)

 

  • Sprache des Spielmaterials“ -> Hier geht es darum, mit welchen sprachlichen Informationen das Spielmaterial bedruckt bzw. beschriftet ist – welche Sprachen muss man lesen können, um das Spiel zu spielen? Damit sind nicht die Sprachen der Spielanleitungen gemeint, die sich ja im Bedarfsfall auch übersetzen lassen, sondern, was direkt beim Spiel von allen Spieler:innen verstanden werden muss!
    • „Deutsch“ und „Englisch“: Das Spielmaterial ist in der entsprechenden Sprache, man muss den Text verstehen, um das Spiel zu spielen
    • „sprachneutral“: Diese Spiele sind rein mit Symbolen ausgestattet (Beschriftung ist höchstens ein dekoratives Element). Das Spiel sollte also allein mit den Informationen aus der Anleitung spielbar sein.
    • „multilingual“: Die Spielmaterialien sind in mehreren Sprachen ausgeführt (z.B. Kartentexte auf Deutsch und Englisch).

 

  • Plattform/Konsole“ -> Filtert nur bei den Computer- und Videospielen nach den entsprechenden Geräten, die für die jeweiligen Spiele benötigt werden

 

  • Verlag/Publisher“ -> Suche/Filter nach bestimmten Spieleverlagen, z.B. „Pegasus“, „Piatnik“, „Ravensburger“ oder „Nintendo“

 

  • Autor:innen“ -> Suche/Filter nach bestimmten Spieleautor:innen, z.B. „Klaus Teuber“, „Rita Modl“

 

  • Schlagwörter„: -> wir vergeben zahlreicher inhaltliche differenzierte Schlagwörter zu unseren Spielen, wenn wir sie in unser System einpflegen:
    • Inhaltliche oder thematische Bezüge: „Italien“, „Mathematik“, „Geld“ …
    • Infos zu Spielmechaniken oder Besonderheiten der Spiele: „Echtzeit“, „assymetrisches Spiel“, „Spiel des Jahres 1995“, „semi-kooperativ“, „Solo-variante“, …
    • Spezielle Unterkategorien von Spielen: „Deck-Building“, „Party-Spiel“, „Sandbox-Spiel“, …
    • Besondere Zielgruppen, für die wir das Spiel geeignet halten: „Schülergruppen“, „Senior:innen“ …
      • Hinweis: Was wirklich gute und passende Schlagwörter sind, ist bei einem so heterogenen Feld wie „Spielen“ eine ewige Frage… Wir bemühen uns, und überarbeiten einzelne Spiele auch immer wieder, aber hier bitten wir um Verständnis: Es gibt sehr vieles, was unterschiedliche Leute zu bestimmten Spielen angeben können und möchten

 

  • Alter„: Die gefilterten Spiele sind für das eingegebene Alter passen (Aufpassen: Es gibt sehr z.B. sehr viele Spiele, die für „8 Jahre“ geeignet sind)
    • -> wenn das nicht genau genug ist, vlt. besser unter „Schlagwörter“ nach einer Zielgruppe wie Jugendliche, Kleinkinder usw. suchen!

 

  • Anzahl Spieler:innen„: Ähnlich zum Alter, passen die gefilterten Suchergebnisse dann für die eingegebene Spielgruppengröße

 

  • Maximale Spieldauer„: Wie lange soll das Spiel (nach Angaben auf der Schachtel) höchstens dauern?

Unsere Spielekategorien

  • Aktivierungsideen:
Die Spiele und Materialen zur Aktivierung können einen Beitrag leisten, Menschen mit Demenz (wieder) zu erreichen, ihnen eine mentale Anregung, Belebung und Motivation zu bieten, indem sie das Langzeitgedächtnis aktivieren und vorhandene Stärken fördern. All das trägt zur Verbesserung der Lebensqualität bei und kann auch einen verzögerten Verlauf der Erkrankung bewirken.
  • Computer- und Videospiele:
Digitale Spiele, für die eine Plattform wie PC, Playstation etc. benötigt wird. Nur ein kleiner Teil unseres Videospiel-Bestandes kann entliehen werden.
  • Detektivspiele:
Logisch-deduktive Spiele, in denen es gilt Verbrechen oder Rätsel aufzuklären. Spiele, die sich thematisch auf Verbrechen und Kriminalität beziehen. Ebenso Spiele, bei denen es um geheime Identitäten innerhalb der Spieler:innen-Gruppe geht.
  • Escape Room Spiele:
Diese Spiele sind den populären Live Escape Rooms nachempfunden. Die Spielegruppe versucht unterschiedlichste Rätsel zu lösen, um eine vorgefertigte, oft eine Flucht betreffende, Geschichte durchzuspielen. Kann von den selben Personen meist nur einmal, oder wenige Male gespielt werden, und passiert oft unter Zeitdruck.
  • Gedächtnisspiele:
Spiele, bei denen die Merkfähigkeit trainiert wird bzw. bei denen eine gute Merkleistung für den Spielgewinn notwendig ist (also Spiele, die nach dem Memory-Prinzip funktionieren).
  • Gesellige Spiele:
Spiele die sich nicht eindeutig einer genaueren Spielekategorie zuordnen lassen bzw. mehrere Elemente von anderen Spielekategorien beinhalten. Spielesammlungen oder Material mit dem mehrere recht verschiedene Spiele gespielt werden können.
  • Geschicklichkeitsspiele:
Hier geht es hauptsächlich um körperliche Geschicklichkeit – von Feinmotorik und Fingerspitzengefühl bis zu ganzem Körpereinsatz.
Inklusive Spiele:
Ein kleiner, feiner Bestand von barrierefreien Adaptionen bekannter Spiele bzw. barrierefreier Spiele vor allem für sehbehinderte Personen.
  • Kartenspiele:
Inhaltlich sehr unterschiedlich, aber im Format eher kleinere Schachteln mit (fast) ausschließlich Karten als Spielmaterial.
  • Kommunikative Spiele:
Spiele, bei denen es hauptsächlich darum geht, miteinander zu reden, Dinge über das Gegenüber herauszufinden, Personen einzuschätzen oder mit bestimmten Kommunikationsregeln zu agieren.
  • Kooperative Spiele:
Inhaltlich sehr unterschiedliche Spiele, bei denen es aber darum geht, in Gruppen gemeinsam zu spielen, gemeinsam zu gewinnen oder zu verlieren. Gruppe gegen Gruppe, Spieler:innen gegen die Gruppe, Gruppe gegen das Spiel oder gegen die Spielmechanik.
    • Rollenspiele: Aktuell haben wir ein paar wenige Rollenspiele, bzw. Rollenspiel-Starter Sets im kooparativen Bereich untergebracht. Bis Ende 2021 wir dieser Bereich ein wenig wachsen, und vermutlich bei uns eine eigene Spielekategorie werden. In diesen sogenannten Pen&Paper Rollenspielen werden in sehr unterschiedlichen Spielwelten (Fantasy, Science Fiction, Wilder Westen, intelligente Kuscheltiere,…) recht frei und diskursiv Abenteuer erlebt. Die Spieler:innen übernehmen dabei die Rollen der Held:innen und Protagonist:innen in diesen Geschichten, und entscheiden über die Handlungen ihrer Figuren. Ein/e Spielleiter.in übernimmt dabei die Präsentation der Spielwelt bzw. die Reaktionen auf das Handeln der Gruppe. Je nach Spielsystemen und individuellen Geschmäckern gibt es umfassende Regeln und Spielmechaniken um den Ausgang von Spielhandlungen zu ermitteln, oder minimalistische Vorgaben zu Storytelling und rein gesprächsbasierendem Spiel.
  • Kreative Spiele:
Hier wird gezeichnet, geformt, geknetet. Begriffe werden mit Spielmaterial gelegt, mit Körpereinsatz/Pantomime dargestellt, verbal umschrieben oder Geschichten werden erfunden und erzählt.
  • Legespiele:
Hier entsteht die Spielfläche oder eine Art Spielplan im Laufe des Spiels durch das Anlegen von Teilen/Plättchen/….
  • Lernspiele:
Lerninhalte werden mit spielerischen Mitteln vermittelt oder geübt. Es gibt recht schulnahe Lernspiele (z.B. Grundrechenarten, Vokabeln) aber auch Lernspiele zur Förderung basaler Grundkompetenzen (z.B. Zahlenverständnis, Sensomotorik).
  • Pocket Games:
Ein kleiner Spezialbereich mit sehr unterschiedlichen, klein(st)formatigen Spielen im Taschenspielformat des Adlung Verlags bzw. der Anno Domini Quizserie.
  • Quizspiele:
Hier geht es hauptsächlich um abfragbares Wissen oder Einschätzungsvermögen. Viele Quizspiele sind thematisch definiert (z.B. mit Fragen zu Tieren, zu Natur, zu Autos).
  • Reaktionsspiele:
Schnelle und richtige Reaktionen, rasches Erkennen von Situationen sind hier gefragt. Hier wird meist zeitgleich im Wettbewerb gegeneinander gespielt.
  • Reisespiele:
Das Spielgeschehen ist in ein Art Reise verpackt, bei der eine Gegend, Region oder die ganze Welt erkundet wird.
  • Solo-Spiele:
Spiele für Einzelpersonen. Meistens sind es Logik- und Rätselspiele mit einfachen Regeln, aber vielen Aufgaben in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.
  • Spiele für Zwei:
Inhaltlich recht unterschiedliche Spiele für genau zwei Spieler:innen. Unsere wenigen Spiele für genau oder bis zu drei Personen sind hier auch eingeordnet.
  • Sprachspiele:
Hier geht es um Sprachförderung, Spracherwerb, Wortschatz oder darum Wörter zu bilden.
  • Strategiespiele:
Spiele, bei denen mehr oder wenige aufwändige Strategien geplant, durchgeführt und adaptiert werden müssen.
  • tiptoi Spiele:
Audiodigitales Lernsystem vom Verlag Ravensburger. Verschiedene Spiele und Bücher, die interaktiv mit einem tiptoi-Stift gespielt werden können. Viele sind eher Lernspiele, andere an klassischen Gesellschaftsspielen orientiert. Ein tiptoi Stift kann bei uns mit entliehen werden.
  • Umweltspiele:
Spiele mit ökologischen Themen, die Wissen rund um unsere Umwelt (z.B. die Natur) vermitteln wollen. Oft mit pädagogischem Hintergrund.
  • Wettlaufspiele:
Diese Spiele haben als Spielziel, als erste:r ins Ziel zu kommen, das Ziel zu erreichen (z.B. Mensch ärgere dich nicht). Häufig ist dabei eine Rennstrecke oder ein Parcours am Spielplan zu absolvieren.
  • Wirtschaftsspiele:
Zahlreiche Variationen von „Monopoly“ und „DKT“.
  • Würfelspiele:
Das Erwürfeln bestimmter Würfelkombinationen steht im Vordergrund, ebenso das Einschätzen von Risiken und Chancen beim durch die Spielregeln limitierten Wiederholen von Würfen. Bei den allermeisten Würfelspielen muss rechtzeitig aufgehört werden, bevor ein Wurf/Spielzug „verhaut“ wird.

Besondere Angaben zu unseren Spielen:

Neben den allgemeinen Angaben rund um ein Spiel, wie empfohlenes Alter, Sprache der Anleitung usw. kann es auch ein paar Besonderheiten bei den einzelnen Exemplaren eines Spiels geben:

„verliehen“

Verliehene Spiele sind natürlich gerade bei Entlehner:innen zu Hause, können aber gerne reserviert werden. Wir geben dann Bescheid, wenn sie wieder verfügbar werden. Reservierte Spiele liegen dann bei uns konkret für die betreffenden Personen zum Abholen bereit. 

„reserviert“

Reservierte Spiele liegen bei uns für bestimmte Personen zur Abholung bereit. Mehrfache Reservierungen durch andere sind natürlich möglich, und werden dann innerhalb dieser Reihenfolge entliehen, zurück gebracht, und an die entsprechenden weiteren Personen verliehen. 

„gesperrt“ 

Dieses Spiel ist temporär gesperrt, wird aber später einmal wieder für den Verleih zur Verfügung stehen.

„Testspiel“ 

Dieses Exemplar des Spiels ist generell nur für das Spielen in der Ludothek und nicht für den Verleih vorgesehen.

„Zusatzmaterial“

Hier ist zusätzliches Material, z.B. Erweiterungen, in der Schachtel.

„umgepackt“

Dieses Spiel wurde (z.B. als Erweiterung oder Zusatzmaterial) zu einem anderen Spiel in die betreffende Schachtel umgepackt und kann mit diesem mit benutzt werden.

„beschädigt“

Dieses Spiel ist leider aktuell nicht spielbar, weil es stark beschädigt ist oder Teile fehlen.

„bedingt spielbar“

Dieses Spiel ist trotz Schäden/fehlender Teile mit gewissen Einschränkungen noch spielbar