Spielen für eine gerechte und offene Welt

Klar geht’s beim Spielen um Spaß. Aber es geht auch darum, dass Menschen zusammenkommen, einander besser kennen und verstehen lernen, dass wir uns auf Neues einlassen und unsere Horizonte immer wieder erweitern. Deshalb ist Ludovico Teil von zwei Initiativen, die sich – einmal im Kontext analoger, einmal in Kontext digitaler Spiele – dafür stark machen, dass Spielen inklusiv verstanden und wird wir uns entschieden gegen jede Form von Ausgrenzung, Sexismus, Rassismus, Ableismus und dergleichen stellen.

Beide Initiativen sind Zusammenschlüsse von Journalist:innen, Blogger:innen, Youtuber:innen, anderen Expert:innen und den dazugehörigen Institutionen, die sich gemeinsam hinter die Botschaft der jeweiligen Initiative stellen und diese durch ihre Arbeit aktiv verbreiten.

Spielend für Toleranz

Keinen Pixel den Faschisten